Psychosomatik

KKJ_BPsychosomatik.jpg

Psychosomatik

In der psychosomatischen Medizin werden in einem ganzheitlichen Ansatz die Wechselwirkungen zwischen körperlichen und seelischen Prozessen und Umwelteinflüssen berücksichtigt. Psychosomatische Störungen können sich in körperlichen Symptomen äußern (z.B. Schwindel, Schmerzen, Erschöpfung, Störungen der Motorik und der Sinnesorgane, Schlaf- und Essstörungen), für die medizinisch keine ausreichende Erklärung gefunden wird. Aber auch chronische körperliche Krankheiten können zu Problemen der Krankheitsbewältigung und zu psychischen Symptomen führen.

Behandlung

In einem multiprofessionellen Team wird ein breites Spektrum psychosomatischer und psychiatrischer Störungen nach einem ganzheitlichen, integrativen und ressourcenorientierten Ansatz unter Einbezug der Familie und des weiteren sozialen Umfeldes diagnostiziert und behandelt. Unter Berücksichtigung modernster wissenschaftlicher Erkenntnisse wird eine medizinisch-psychotherapeutische Behandlung auf der Basis verlässlicher Beziehungen in einem strukturierten und fördernden Setting angeboten. Verschiedene kreativ- und sporttherapeutische Therapiemöglichkeiten ergänzen die individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung (siehe Stationen der psychosomatischen Abteilung des Krankenhauses für Kinder und Jugendliche).

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Den Patienten der psychosomatischen Abteilung stehen sämtliche diagnostische Möglichkeiten der Kinderklinik zur Verfügung (z.B. Labor, Sonografie, Röntgen, EEG).
Es besteht eine enge Kooperation mit der Allgemeinpädiatrie, der Neuropädiatrie und der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Hause.
Für medizinische Fachfragen außerhalb des Gebietes der Kinderheilkunde stehen die Belegärzte der Klinik (z.B. Augenheilkunde, Chirurgie, HNO, Orthopädie) zur Verfügung.

Stationäre Aufnahme

In einem Vorgespräch und bei einer Stationsbesichtigung können organisatorische und inhaltliche Fragen zur Aufnahme und Behandlung (z.B. Behandlungsmotivation, Behandlungsziele) geklärt werden. Die Aufnahme erfolgt in der Regel nicht sofort, sondern nach Vormerkung auf einer Warteliste.

Ambulante Weiterbehandlung

Oft ist nach der stationären Behandlung eine ambulante Weiterbetreuung erforderlich. Die individuell auf den Patienten abgestimmte Nachbehandlung kann je nach Problemlage in einer der Ambulanzen im Hause oder bei niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten stattfinden.

Stationen der Psychosomatischen Abteilung der Klinik für Kinder und Jugendliche

Ihr Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner

Chefarzt:
Dr. med. Gereon Schädler
Telefon 0821 2412-444 (Sekretariat)