Migrationsambulanz für Kinder- und Jugendliche

Geographische Mobilität gab es schon seit Anfang der Menschheit. Der Abbruch der sozialen Beziehungen in der Heimat und der Versuch der Integration in neue Gruppen können zu psychischen Belastungen führen. Migrationsprozesse finden weltweit statt und Migration allein muss keine seelischen Probleme hervorrufen. Für Migranten gibt es jedoch strukturelle Schwierigkeiten, muttersprachliche Hilfsangebote im psychiatrischen oder psychotherapeutischen Bereich zu finden.

Zur Verbesserung der kinder- und jugendpsychiatrischen Diagnostik und Therapie bieten wir schwerpunktmäßig eine mehrsprachige und kultursensible Versorgung an. Durch Überwindung von Sprachbarrieren und der Berücksichtigung kulturbedingter Sichtweisen haben Bürger mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, in vielen schwierigen Fragen Unterstützung für ihre Kinder zu erhalten.
Wir führen Diagnostik und Beratungen auf Deutsch, Russisch, Türkisch, Griechisch und Englisch durch; ebenso in anderen Sprachen mit Unterstützung eines Dolmetschers.

Zum Behandlungsspektrum gehört das gesamte Störungsbild der Kinder- und Jugendpsychiatrie wie z.B.:

  • Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Teilleistungsstörungen oder umschriebene Entwicklungsstörungen
  • Depressionen und schizophrene Psychosen
  • Angst- und Zwangserkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Organische psychische Störungen

Behandlung

Die Behandlung orientiert sich an den individuellen Besonderheiten des Kindes. Hauptziel der Behandlung ist die größtmögliche Integration in das soziale Umfeld wie Familie, Kindergarten, Schule bzw. Beruf und Freizeit.

Zum Leistungsumfang gehören:

  • Diagnosestellung
  • Psychiatrische/Psychotherapeutische Behandlung
  • Pharmakotherapie
  • Beratung der Eltern
  • Home-Treatment
  • Perspektivische Klärung für eine positive persönliche und schulische Entwicklung

Wir bieten sowohl ambulante wie (teil-)stationäre Behandlung bzw. Therapie an.

Behandlungsvoraussetzungen:

Terminvereinbarungen erfolgen durch die Patienteneltern, den Kinder- oder Hausarzt. Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkassen.

Ihre Ansprechpartnerin

Oberärztin:
Dr. med. Alfia Dietmayer

Telefon 0821 2412-436
Telefax 0821 2142-481