Schule für Kranke

Die Klinikschule am Josefinum bietet allen Patienten während der stationären Behandlung die Möglichkeit einer individuellen Beschulung. Neben Grund-, Haupt- und Förderschülern können auch Realschüler und Gymnasiasten schulisch betreut werden.

KJPP_Schule.jpg

In den verschiedenen Lehrplänen gibt es auch Raum für therapiespezifische Inhalte. So wird mit speziellen Übungen z.B. auf Entwicklungs- oder Teilleistungsstörungen wie Sprach-, Lese-, Rechtschreib- und Rechenstörungen eingegangen.

Ein weiterer therapeutischer Bestandteil des klinikinternen Schulbesuchs ist die Förderung der Leistungsbereitschaft und des Selbstbewusstseins. Die Kinder und Jugendlichen lernen hier, wie sie gesetzten Leistungsanforderungen gerecht werden können.

Kleine Klassen und besonders ausgebildete Lehrer ermöglichen es, individuell auf die schulischen Probleme der Patienten einzugehen und gemeinsam mit den Therapeuten Wege für eine optimierte Schullaufbahn aufzuzeigen.

Patienten, die im Heilungsprozess gut vorankommen, haben auch die Möglichkeit, in ihre Stammschule zu gehen und so dem normalen Alltag wieder ein Stück näher zu kommen.