Station C3

Die Station C3 ist als geschlossene Akut- und Krisenstation für Aufnahmen bei akuter Eigen- und/oder Fremdgefährdung zuständig. Die Aufnahme erfolgt nach einer ambulanten Abklärung tagsüber über die Notfallambulanz, nachts und an den Wochenenden über den zuständigen Dienstarzt und kann auch gegen den Willen des Jugendlichen erfolgen, beispielsweise durch einen familiengerichtlichen Unterbringungsbeschluss nach §1631b BGB oder durch die Polizei.

Aufgenommen werden Jugendliche ab 12 Jahren in besonderen Gefährdungszuständen z.B. bei

  • akuter Suizidalität
  • akut psychotischer Symptomatik
  • Erregungszuständen mit ausgeprägter Eigen- oder Fremdgefährdung
  • Fremdgefährdung im Rahmen einer akuten psychiatrischen Erkrankung

Wir bieten auf unserer Station in einem multiprofessionellen Team aus zwei Stationsärzten, einem Oberarzt, Pflegern und Erziehern die Möglichkeit einer Krisenintervention, Stabilisierung und Perspektivenplanung an. Um Fixierungsmaßnahmen möglichst zu vermeiden, werden die Mitarbeiter in den Grundsätzen des deeskalierenden Arbeitens nach dem Prodema-Konzept geschult, das neben der Entwicklung der notwendigen Grundhaltungen der Mitarbeiter auch die Technik der verbalen Deeskalation und auch spezielle Körperinterventionstechniken enthält, um Verletzungen zu vermeiden.

Des Weiteren wird die Behandlung durch folgende Angebote ergänzt:

  • Kunst- und Musiktherapie
  • Erlebnistherapie
  • Ergotherapie
  • Unterstützende medikamentöse Behandlung

Unser sozialpädagogischer Dienst ist behilflich, wenn es um die Planung von nachstationären Maßnahmen oder die Klärung sozialrechtlicher Fragen geht. In der „Schule für Kranke“ wird bei längerfristigen stationären Behandlungen und sofern es der psychische Zustand des Jugendlichen erlaubt, die Beschulung in gewissem Umfang gewährleistet.

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die aktive Mitarbeit und der Wille der Betroffenen, Probleme und Schwierigkeiten in Zukunft gemeinsam bewältigen und lösen zu wollen.

Ihr Ansprechpartner

Oberarzt:
Dr. med. Guido Terlinden

Telefon 0821 2412-435
Telefax 0821 2412-481