T-ASK: Therapie-Autismus Sprache Kommunikation

Ein Elterngruppentraining für Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung.

Viele Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung haben erhebliche Schwierigkeiten in der sozialen Kommunikation. Das Interesse an Kommunikation, das Bedürfnis, Wünsche und Gefühle auszudrücken oder Ideen mit anderen zu teilen, ist jedoch eine wichtige Voraussetzung bei der Entwicklung von Sprache.

Da die Fähigkeit zur Kommunikation eine Schlüsselkompetenz für die weitere psychosoziale und kognitive Entwicklung eines Kindes darstellt, erscheint es sinnvoll, eine Förderung möglichst früh zu beginnen und dabei die Eltern intensiv mit einzubeziehen.

Eine frühe Anleitung der Eltern im Gruppensetting zu einem bewusst kommunikations- und sprachförderlichen Umgang mit ihrem autistischen Kind ist wegen fehlender wissenschaftlich überprüfter und praxiserprobter Konzepte in Deutschland nicht verbreitet.

Aufgrund positiver Erfahrungen mit dem „Heidelberger Elterntraining[...] zur frühen Sprachförderung“ (Buschmann, 2009) bei Eltern von Kindern mit isolierter Sprachentwicklungsverzögerung, wurde dieses Konzept für die Bedürfnisse von Familien mit Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung adaptiert.

T-ASK wird derzeit im Josefinum auf seine Wirksamkeit hin an 24 Vorschulkindern zwischen drei bis sechs Jahren wissenschaftlich überprüft. Diese Studie findet in Kooperation mit dem Frühinterventionszentrum Heidelberg statt. Sie wird von der Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt. Erste Studienergebnisse finden Sie hier in Kürze.

Voraussichtlich im Januar 2013 wird die nächste Gruppe T-ASK starten. Sollte ihr Kind mit Autismus-Spektrum-Störung zwischen drei und sechs Jahre alt sein und Sie Interesse an dem Elterntraining haben, können Sie sich gerne vormerken lassen.

Ihre Ansprechpartnerinnen
Ihre Ansprechpartnerinnen

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin:
Ulrike Fröhlich

Telefon 0821 2412-435
studie-autismus@josefinum.de