Bezugspflege im Josefinum

Damit unsere Patienten und Klienten sich im Josefinum angenommen und gut begleitet fühlen, haben wir im Pflege- und Erziehungsdienst (PED) die Bezugspflege als Organisationsform festgelegt.

Sie ist gekennzeichnet durch die eindeutige Zuordnung einer bestimmten Anzahl von Patienten zu einer examinierten Bezugs(pflege)person, die während des Klinikaufenthaltes die Verantwortung für die pflegerisch-pädagogische Betreuung und Behandlung übernimmt, alle benötigten Informationen sammelt und sich im Behandlungsprozess an den Ressourcen und Problemen der Patienten orientiert. Anhand dieser Daten erfolgt eine berufsübergreifende Planung der weiteren Behandlung und Betreuung, die in regelmäßigen Abständen gemeinsam reflektiert wird.

Warum haben wir uns dafür entschieden?

  • Durch die aktive Einbindung in den Behandlungsverlauf wird die Zufriedenheit der Patienten mit dem Pflegeprozess als Baustein in der Krankenhausbehandlung erhöht und die Selbständigkeit und Autonomie des Patienten gefördert.
  • Mit der Zuordnung eines Mitarbeiters des PED zu jedem Patienten entsteht ein höherer Grad an Vertrautheit im Pflegeprozess: die Anzahl der Ansprechpartner sinkt deutlich, die Komplexität in der Beziehungsgestaltung nimmt ab und die Informationen werden gebündelter weitergegeben.
  • Die Beziehungs- und Informationskomplexität auf den Stationen wird somit deutlich abgesenkt. Die Mitarbeiter im PED erleben im Rahmen des Pflegeprozesses mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung und erhalten mehr Einfluss auf die Gesamtbehandlung.
  • Eine Steigerung der Berufszufriedenheit soll damit ebenfalls erreicht werden.
  • Die Bezugspflege dient einer Verbesserung der interdisziplinären Zusammenarbeit: neben den Patienten werden auch die Angehörigen und begleitende Institutionen besser mit in den Behandlungsprozess eingebunden.

Mit der Entscheidung, den Weg der Bezugspflege im Josefinum zu gehen, hat sich der PED für eine ganzheitliche und individuelle Versorgung und Betreuung der uns anvertrauten Patienten entschieden – damit sich unsere Patienten und Klienten und deren Angehörige als Mittelpunkt unseres Handelns erleben.