Entlassmanagement

Wir führen ein Entlassmanagement beim Übergang in die Versorgung nach Krankenhausbehandlung nach § 39Abs.1a S. 9 SGB V durch.


Ziel des Entlassmanagements ist es, eine lückenlose Anschlussversorgung der Patienten nach einer Krankenhausbehandlung zu gewährleisten. Sind dafür medizinische oder pflegerische Maßnahmen notwendig, leiten wir diese Maßnahmen bereits während Ihres Aufenthalts bei uns ein.
Ist es für die unmittelbare Anschlussversorgung erforderlich, können wir in begrenztem Umfang auch Arzneimittel, Heilmittel, Hilfsmittel, Soziotherapie und Häusliche Krankenpflege verordnen oder die Arbeitsunfähigkeit feststellen.


Bei Bedarf wird das Entlassmanagement durch die Kranken-/Pflegekasse unterstützt. Um Ihre Daten an die Kranken-/Pflegekasse weiter zu leiten benötigen wir Ihr schriftliches Einverständnis. Natürlich können Sie dieses auch jederzeit widerrufen.


Zur Patienteninformation zum Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V gelangen Sie HIER